Reiseneuheiten zwischen Amazonas und Patagonien

by David Thum on 26. September 2016

Vom tropischen Guyana im Norden bis zu den Gletschern Patagoniens im Süden gibt es 2017 eine Reihe interessanter Neuheiten in unserem Südamerika-Angebot. Eine Reise auf dem E-Bike entführt Sie in das landschaftlich faszinierende Seengebiet Chiles. Die drei Guyana-Länder im tropischen Nordosten Südamerkas erkunden Sie per Boot, zu Fuß und im Buschflugzeug. Die Höhepunkte des Olympia-Landes Brasilien gibt es jetzt zu noch günstigeren Preisen. Als weiteren Höhepunkt finden Sie in unserem Angebot eine ganz spezielle Reise, welche die Salzwüste Uyuni und die Küstenwüste Atacama mit den Gletschern Patagoniens und der Tangometropole Buenos Aires unter einen Hut bringt. 

 

Blick auf den Osorno im Seengebiet Chiles

Blick auf den Osorno im Seengebiet Chiles

Mit dem E-Bike durch das Seengebiet Chiles
Das E-Bike wird als Fortbewegungsmittel immer beliebter. Doch eine E-Bike-Reise in Südamerika – das ist neu und verspricht eine Menge intensiver Erfahrungen. Noch dazu, wenn Sie mitten durch das landschaftlich faszinierende Seengebiet Chiles radeln. Genügend Zeit für ausgedehnte Pausen und Abstecher zu besonders lohnenswerten Plätzen ist bei dieser Reise selbstverständlich vorgesehen. Der Motor hilft Ihnen bei den Steigungen, wenn Sie die Pässe der südlichen Anden erklimmen. Die Unterstützung können Sie selbst einstellen.
Die zweiwöchige Reise führt Sie von Temuco in südlicher Richtung bis nach Puerto Varas. Sie fahren entlang des Sees Conguillio durch den gleichnamigen Nationalpark und genießen atemberaubende Ausblicke auf die Berge und Vulkane dieser Gegend. Vorbei am aktiven Vulkan Villarica gelangen Sie zu versteckten Wasserfällen und baden in heißen Quellen. Schließlich erreichen Sie den nördlichsten Fjord Chiles und radeln auf der Carretera Austral Patagonien entgegen. In Puerto Varas kommen Sie mit vielen neuen Eindrücken an. Mit dem E-Bike erkunden Sie die Naturschönheiten Südchiles aus einer ganz neuen Perspektive.

 

Kaieteur-Wasserfall in Guyana

Kaieteur-Wasserfall in Guyana (© Guyana tourism Authority)

Suriname, Guyana und Französisch-Guayana – das unbekannte Südamerika entdecken

Unberührter Urwald, eine ethnisch bunt gemischte Bevölkerung und ein hochmodernes Weltraumzentrum- die drei Guyanas überraschen ihre Besucher, denn hier wartet das unbekannte Südamerika. Die nordwestliche Ecke des Kontinents ist bisher von Touristen wenig frequentiert. Gerade deshalb lohnt sich ein Besuch besonders.

Ihre Guyana-Suriname Reise beginnt in Paramaribo, der ruhigen Hauptstadt Surinames. Paramaribo zeichnet sich durch seine religiöse und ethnische Vielfalt aus und so stoßen Sie neben Synagogen und Moscheen auch auf Hindu-Tempel. In Guyana, einer ehemals britischen Kolonie, fliegen Sie in den Urwald, um den höchsten freien Wasserfall der Erde zu bestaunen. In der Hauptstadt Georgetown besichtigen Sie eine der größten Holzkirchen der Welt. Zurück in Suriname, entdecken Sie den beinahe unberührten Regenwald und mit etwas Glück sehen Sie an der Atlantik-Mündung des Suriname-Flusses Delphine. Zum Abschluss dieser vielfältigen Reise besuchen Sie das hochmoderne Raumfahrtzentrum in Französisch-Guayana  sowie die ehemalige Strafkolonie „Iles du Salud“.

 

Brasilien-Reisen zu Top-Preisen

Auch in Brasilien gibt es gute Neuigkeiten, denn bei den folgenden vier Rundreisen sinken die Preise deutlich:

  1. Höhepunkte der Atlantikküste: 20 Tage, ab 4.190 Euro; die Reise führt Sie zu den Höhepunkten der 8.000 Kilometer langen Küstenlinie Brasiliens. Dazu gehören die Costa Verde, das Naturparadies Ilha Grande sowie die schönen Städte Salvador da Bahia und Rio de Janeiro.
  2. Amazonas-Boots-Expedition: 16 Tage, ab 3.590 Euro; Auf ins Dschungel-Abenteuer! Zwölf Tage lang erkunden Sie den Amazonas auf einem Schiff und tauchen tief in den brasilianischen Urwald ein. Zudem besuchen Sie die traumhaften Städte Salvador da Bahia, Manaus und Rio de Janeiro.
  3. Höhepunkte Brasiliens: 13 Tage, ab 3.490 Euro; In diesen zwei Wochen erleben Sie die Naturschauspiele der Iguazu-Wasserfälle und des Amazonas-Dschungels sowie die bezaubernden Metropolen Brasilia, Rio und Salvador da Bahia.
  4. Naturwunder Brasiliens: 24 Tage, ab 5.190 Euro; Eine Reise durch die unglaubliche Vielfalt Brasiliens. Lassen Sie sich von der Schönheit der Iguazu-Fälle und der Wildnis des Pantanal verzaubern. Der Amazonas-Urwald und die Ilha Grande sowie die Städte Brasilia und Salvador komplettieren das einzigartige Reiseprogramm.

 

Über Sand- und Salzwüsten bis ans Ende der Welt

Im Nationalpark Torres del Paine

Im Nationalpark Torres del Paine

Eine wohl einmalige Kombination bietet die Reise „Wüste, Salz & Gletscherwelten„, welche in 23 Tagen durch die drei Länder Argentinien, Bolivien und Chile führt.

Los geht’s in der Tangometropole Buenos Aires. Über die prächtige Kolonialstadt Salta und vorbei an spektakulären Schluchten erreichen Sie per Eisenbahn das Altiplano Boliviens. Hochlandseen und eine bizarre Berglandschaft mit Gipfeln über 5.000 Meter ziehen an Ihnen vorüber, bevor Sie am größten Salzsee der Welt in Uyuni ankommen. Im Anschluss erwartet Sie in Chile die trockenste Wüste der Welt. Von der farbenprächtigen Atacama fliegen Sie 4.000 Kilometer südlich nach Patagonien. Der Kontrast zum trockenen Norden  könnte größer kaum sein. Jetzt stehen Sie zwischen Gletschern und Pinguinen. Am südlichsten Zipfel des amerikanischen Festlandes beschleicht einen das Gefühl, am Ende der Welt angekommen zu sein. Der Nationalpark Torres del Paine stellt mit seinen bizarren Felsen einen würdigen Abschluss dieser einzigartigen Reise dar.

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: